Würzberg

ist mit 515 Metern der höchstgelegene Stadtteil von Michelstadt. Bekannt ist der Ort durch den hier gelegenen Eulbacher Park und die archäologischen Zeugnisse des römischen Limes. In der kalten Jahreszeit verwandelt sich das Dorf zum Wintersportort mit gespurten Loipen die bis nach Bayern verlaufen.

Infrastruktur und Verkehrsanbindung

Mit 900 Einwohnern verfügt Würzberg über ein geräumiges Dorfgemeinschaftshaus mit Schießanlage für Sportschützen, einen Sportplatz, Kindergarten, Frisör, Reiterhof und 13 Gewerbebetrieben. Ferner ist in Würzberg das Tierheim angesiedelt. Die 11 Vereine organisieren die Kirchweih, eine stattliche Anzahl von Theaterveranstaltungen, Musikveranstaltungen und einige Feste.

Mit dem Auto gelangt man nach 11 Fahrminuten in die Mittelzentren Michelstadt und Erbach (10 km). Die Kreisstraße führt direkt zur B 47. An den Werktagen frequentieren täglich 27 Busse im ÖPNV. 

Geschichtliche Entwicklung und Wissenswertes

In römischer Zeit verlief auf dem Würzberger Höhenzug der Neckar-Odenwald-Limes und zwei Römerkastelle lagen hier. Das Kastell Eulbach im Norden und das Kastell Würzberg zwei Kilometer südlich von Würzberg. Das Römerbad ist eines der bekanntesten Zeugnisse römerischer Kultur im Odenwaldkreis.
 
Die älteste erhalten gebliebene urkundliche Erwähnung als "Wizberg" ist datiert auf 1310. 1927 und 1962 wurden die nördlich angrenzenden Weiler Mangelsbach und Eulbach, letzterer vor allem bestehend aus dem Jagdschloss der Grafen zu Erbach-Erbach und dem dazu gehörenden Eulbacher Park, nach Würzberg eingegliedert.

 

Weitere Informationen
Kindergarten Würzberg