Michelstadt nimmt am Kommunalprogramm Sicherheitssiegel „KOMPASS“ teil

29. Juni 2018

Michelstadt ist unter den ersten Kommunen in Südhessen, die am Kommunalprogramm Sicherheitssiegel „KOMPASS“ teilnimmt.  Bürgermeister Stephan Kelbert hatte die Sicherheitsinitiative der Hessischen Landesregierung begrüßt und die Michelstädter Bewerbung vorangetrieben. Neben Michelstadt sind Rüsselsheim, Bensheim, Griesheim und Viernheim mit dabei. Zuvor gab es Pilotprojekte in vier Modellkommunen.

Am Freitag (15. Juni) fand nun die Auftakt-Informationsveranstaltung des Polizeipräsidiums Südhessen statt. „Ich freue mich sehr, dass Michelstadt den Zuschlag zur Teilnahme an KOMPASS erhalten hat. Die Polizei wird im nächsten Schritt Gespräche mit uns führen, um vor Ort in das Präventions-Thema einzusteigen.  Das Programm sieht eine generelle Verzahnung und noch engere Zusammenarbeit zwischen der Stadt und der Polizei vor, bei dem auch die verschiedenen Akteure vor Ort mit einbezogen werden. Es sei wichtig, auf kommunaler Ebene an der Lösung lokaler Herausforderungen zu arbeiten, vor allem präventiv“, so Bürgermeister Kelbert.

Das oben stehende Foto zeigt von links: Karl Jungmann (Leiter Stabsbereich Prävention), Heidrun Wileschek (Kompass-Beraterin), Kathrin Rahn (Leiterin Abteilungsstab), Andreas Lanzrath (Bereichsleiter Sicherheit und Stadtpolizei Rüsselsheim),  Adil Oyan (Stadtrat Bensheim), Geza Krebs-Wetzl (Bürgermeister Griesheim), Stephan Kelbert (Bürgermeister Michelstadt), Jens Bolze (1. Stadtrat Viernheim), Jochen Schmitt-Laux (Magistratsrat Rüsselsheim), Andrea Löb (Leiterin Pressestelle Polizeipräsidium Südhessen) Bernhard Lammel (Polizeipräsident). Bildquelle „Polizeipräsidium Südhessen“

Dass ihm die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger am Herzen liegt, hatte Kelbert zuvor schon mit der Gründung der Kommission „Innenstadt“, zu Beginn diesen Jahres, unter Beweis gestellt. “Mir ist es wichtig den Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt ein gutes Gefühl an Sicherheit geben zu können.  Ich bin mir sicher, dass durch die noch engere Zusammenarbeit mit Polizei und Stadt, sowie den Akteuren vor Ort, Sorgen und Ängste erhoben, analysiert und passgenaue Lösungsangebote entwickelt werden können und schließlich konkrete Maßnahmen und Programme gemeinsam durchgeführt werden“, so Bürgermeister Kelbert weiter.

Das Kommunalprogramm Sicherheitssiegel des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport „KOMPASS“ startete im Dezember 2017 in den Modellkommunen Hanau, Maintal, Bad Homburg und Schwalbach. Alle 426 hessischen Städte und Gemeinden konnten sich danach um die Aufnahme bewerben. Wer den Zuschlag erhält, muss durch eine vorgegebene Prozessstruktur verschiedene Maßnahmen und Präventiontsbeiträge leisten. Am Ende steht bei einer erfolgreichen Teilnahme die Verleihung eines Sicherheitssiegels. Der Schwerpunkt der KOMPASS-Arbeit liegt auf nachhaltiger Prävention.