Jetzt auch Wasserentnahme aus der Mümling und Seitengewässern untersagt

7. August 2018

Der zulässige Wert sei an den Landespegeln der Mümling in Michelstadt und Hainstadt unterschritten worden, so die Behörde. „Damit ist ein zwingender Handlungsbedarf gegeben.“ Die zurzeit in den Gewässern verbleibende sehr geringe Wassermenge sei für das Überleben der Pflanzen- und Tierwelt dringend erforderlich.

Bereits Anfang Juli war die Entnahme von Wasser aus der Gersprenz und deren Seitenflüssen untersagt worden. Zuwiderhandlungen können geahndet werden; wer die Verbote missachtet, begeht eine Ordnungswidrigkeit. Die Untere Wasserbehörde informiert die Öffentlichkeit, sobald das Verbot der Wasserentnahme aufgehoben werden kann.