Der traditionelle Feuerwehrball wird zu einem Feuerwehrball der Feuerwehrkräfte

20. November 2018

1. Vorsitzender Stefan Uhrig eröffnete die Veranstaltung, die ein Zeichen für den Umbruch der Michelstädter Wehr ist. 

Wehrführer Thomas Reubold und Stadtbrandinspektor Jürgen Obier nannten die Vielzahl an Einsätze, die die Brandschützer forderten. Doch auch bei Übungen und Ausbildungsveranstaltungen zeigte die Feuerwehr Michelstadt stets ihre Stärke. 

Für 25 Jahre aktive Tätigkeit im Brandschutz wurde Johannes Allmann mit dem silbernen Feuerwehrehrenzeichen geehrt. Ganze 40 Jahre leistet Uwe Sulzbach aktiven Feuerwehrdienst und wurde für seine Verdienste mit dem goldenen Feuerwehrehrenzeichen geehrt. 

Nachwuchsarbeit ist die wichtigste Stütze der Feuerwehr. Für die Arbeit als Betreuerin der Minifeuerwehr wurde Nathalie Brunner mit der Ehrenmedaille der Jugendfeuerwehr Odenwaldkreis durch Kreisjugendfeuerwehrwart Dominic Groh geehrt. Die Beförderung wurden durch Stadtbrandinspektor Jürgen Obier vollzogen. Befördert wurden: 

Magdalena Nöske zur Hauptfeuerwehrfrau, Jan Bechtold und Alexander Künzel zum Hauptfeuerwehrmann. Zum Löschmeister wurde Alexander Schulte und Christoph Walther befördert. Den Dienstgrad des Oberlöschmeisters darf nun Steffen Schlotthauer tragen. Zu Hauptlöschmeistern wurden Tim Erzgräber und Markus Röth befördert. 

Der stellvertretende Wehrführer der Michelstädter Wehr Volker Fink und Uwe Riedl wurden jeweils zum Brandmeister befördert. Brandmeister tragen in einer Wehr Führungsverantwortung und sind bereit auch wichtige Entscheidungen zu treffen. 

Den höchsten Dienstgrad der Freiwilligen Feuerwehr, Hauptbrandmeister, darf nun Stadtbrandinspektor Jürgen Obier tragen. Die Beförderung wurde durch seinen Stellvertreter Michel Bomanns vollzogen. 

Auch Bürgermeister Stephan Kelbert und Stadtverordnetenvorsteher Andreas Klar bedankten sich bei allen Feuerwehrangehörigen und gratulierten den Geehrten und Beförderten.