In Michelstadt wird die Straßenbeleuchtung optimiert

29. März 2019

Nicht nur bei den Grün- und Parkflächen bereitet sich Michelstadt auf den kommenden Frühling vor. Auch im Bereich der Straßenbeleuchtung ist Frühjahrsputz angesagt. In den Monaten April und Mai werden insgesamt 249 Leuchten in der Gemarkung Michelstadt mit neuer LED-Technologie ausgestattet. Davon sind alleine 92 Lampen, die mit Quecksilberdampf bisher betrieben wurden.

Betroffen sind die Straßen und Gebiete Bremhof, Erbacher Str., Friedrich-Ebert-Str., Michelstadt Kernstadt, Michelstadt Ost, Relystraße, Stadtring, Steinbach, Steinbuch, Stockheim und Würzberg. Mit der neuen Technologie kann der Verbrauch bei diesen Lampen von 73.710 kWh jährlich auf 14.430 kWh reduziert werden. „Es erfolgt aber dabei keine Verringerung der bisherigen Schaltzeiten“ stellt Karsten Teschke von der Stadt Michelstadt fest.

In Gebieten, die auch in den Abend- und Nachtstunden stark frequentiert sind, wie beispielsweise in der Relystraße, Hochstraße, Friedrich-Ebert-Straße oder Erbacher Straße, werden die Leuchten künftig ganznächtig mit Reduzierbetrieb geschaltet. Dies bedeutet konkret, dass die Leuchten ab 22:30 Uhr bis 5:30 Uhr auf 50 % der Leistung gedimmt werden. Eine Abschaltung wie in den vergangenen Jahren erfolgt nicht mehr. Dies trägt unter anderem zur Erhöhung der Verkehrssicherheit sowie zur Sicherheit gegen Einbruch der anliegenden Grundstücke und Gebäude bei.

Bedingt durch den Einsatz eines Hubwagens und dem Absperren von Teilbereichen der jeweiligen Straßen kann es dadurch in den Monaten April und Mai zu kleineren Verkehrsbehinderungen kommen. Die ENTEGA bittet hier als ausführendes Unternehmen die Bevölkerung um Verständnis. Die Umstellungen erfolgen im Rahmen des Straßenbeleuchtungskonzeptes „2020“, in dem die Stadt Michelstadt seit 2012 in Zusammenarbeit mit der ENTEGA 2.334 Straßenleuchten auf den aktuellen Stand der Technik bringt.

Im Abschlussjahr 2020 sind 195 Leuchten geplant, die umzustellen sind. Auch nach Abschluss des Projektes 2020 kommt in Michelstadt schon wieder das nächste Projekt in Sachen Straßenbeleuchtung: Es geht um die Optimierung der sogenannten „Langfeldleuchten“, die in Ortsdurchfahrten an Bundes- und Kreisstraßen angeschlossen sind. Dankbar sind die ENTEGA und die Stadt Michelstadt für Meldungen über defekte Straßenleuchten durch Bürgerinnen und Bürger. Dies ist auch außerhalb der Sprechzeiten rund um die Uhr online über das Internet unter https://www.e-netz-suedhessen.de und www.michelstadt.de über den Mängelmelder möglich.