Ausbau der Grätz-Markersdorfer-Straße fertig gestellt

30. September 2019

In Michelstadt wird grundsätzlich der innerstädtischen Entwicklung Vorrang vor der weiteren Erschließung von Baugebieten im Außenbereich gegeben. Dem Prinzip der Nachhaltigkeit folgend, soll der weitere Flächenverbrauch in der Naturlandschaft des Odenwaldes gering gehalten werden. Deshalb wird aktuell nur noch ein Baugebiet entwickelt, das Lücken in der vorhandenen Siedlungsfläche schließen. Ein weiteres Baugebiet ist in der Grätz-Markersdorfer-Straße entstanden. In direkter Nähe befinden sich das Montessori Kinderhaus und die Hollerbusch Grundschule.

Insgesamt 607.000 Euro mussten für die Erschließung aufgewendet werden. Der Straßenausbau schlug mit 379.000 Euro, der Kanalbau mit 139.000 Euro zu Buche. Für die Wasserleitung mussten 89.000 Euro aufgewendet werden. Die neue Straße misst nunmehr rund 260 Meter Streckenlänge und ist 5 Meter breit. Obwohl die Ausbaurichtlinien 60 cm Unterbau für die Fahrbahn vorsehen hat die Stadt den Unterbau wegen des Bodenaustausches auf 90 cm vorgenommen. Hiervon 42 cm Frostschicht, 14 cm Tragschicht und 4 cm Feinschicht.

Die Fertigstellung konnte nunmehr vor dem geplanten Zeitraum vorgenommen werden und auch die Kosten konnten unterschritten werden. Zur Fragen der Bebauung kann der rechtskräftige Bebauungsplan Nr. 60 der Stadt Michelstadt „Grätz-Markersdorfer-Straße“ im Internet oder bei dem Stadtbauamt eingesehen werden.