Neubau einer Lagerhalle beim Bauhof der Stadt Michelstadt

6. November 2019

„Funktional soll sie sein“ stellt Harald Krüger, Leiter des städtischen Eigenbetriebes fest. Auf architektonischen Luxus hat die Stadt bewusst verzichtet. Die neue Halle, die in der Konstruktion eine verzinkte Stahlbauweise ausführt, soll die alte marode Halle, welche in den 50-er Jahren entstanden ist, auf einer Fläche von rund 400 m² Nutzfläche ersetzen.

Bürgermeister Stephan Kelbert, der sich dieser Tage über den Fortschritt der Bauarbeiten vor Ort informierte, sieht deutliche Fortschritte bei der Entwicklung des Bauhofes. „Die kontinuierliche Modernisierungsmaßnahmen beim Bauhof sichern auf Dauer die sachgerechte Erledigung unserer Aufgaben“ stellt Kelbert fest. Die neue Halle wird in Zukunft als Lager- und Fahrzeughalle genutzt und die Dachfläche besteht aus 40 mm Thermodach“ erläutert der gelernte Umweltingenieur.

Untergebracht werden dort künftig unter anderem die kompletten Geräte/Maschinen für den Grünpflegebereich. Weiterhin wird das Schilderlager darin seinen Platz finden und es sollen dort auch die sperrigen Fahnenmasten gelagert werden. Die betriebseigene Tankstelle soll dort auch ihren Platz finden. Die restliche Fläche wird als Stellplatz für ca. 8 Fahrzeuge benötigt. Die Fassade wird mit Trapezblech ausgestattet und insgesamt bekommt die Halle vier Sektionaltore 4 x 4m mit Lichtausschnitt.

Die Arbeiten liegen im Zeitplan. Eingestellt im Wirtschaftsplan sind für die Baumaßnahme 265.000 Euro. Die Stadt ist zuversichtlich, dass die Halle schon Ende November diesen Jahres bezugsfertig sein wird.