Brückensanierung in Asselbrunn

18. März 2020

ASSELBRUNN - Bei der Sanierung der denkmalgeschützten Mümlingbrücke wird der Durchgangsverkehr aufrechterhalten werden können. „Das Baugerüst wird an der jeweiligen Außenseite der Brücke aufgestellt und lässt ein Befahren der Brücke während der Ausführung der Bauarbeiten zu“ heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Michelstadt.

Die Naturstein- und Sanierungsarbeiten werden ca. 2 – 3 Monate in Anspruch nehmen. Während dieser Zeit wird eine Signalampel den Verkehr regeln. Mit kleinen Wartezeiten ist daher zu rechnen.

Die Maßnahme wurde bereits im Jahr 2018 angekündigt, hat sich zwischenzeitlich verschoben und wird jetzt nach Ostern gestartet.

Die Stadt Michelstadt hat 85 000 Euro als Zuschuss aus dem Programm zur Dorfentwicklung erhalten. Das Projekt ist Teil des kommunalen Investitionsprogramms im Dorfentwicklungsverfahren „Michelstadt-Steinbach mit dem Weiler Asselbrunn“, in dem von 2011 bis 2019 Maßnahmen gefördert wurden.

Das Bauwerk stammt aus dem Jahr 1800

Die Mümlingbrücke wurde um das Jahr 1800 gebaut und gilt als Einzeldenkmal. „Sie ist die einzige öffentliche Verbindungsstrecke für Fahrzeuge und Fußgänger zwischen Asselbrunn und Michelstadt und wird sehr stark genutzt, so dass der Erhalt zwingend erforderlich ist“ so die Meldung der Stadt Michelstadt. Die Sanierungsarbeiten umfassen Arbeiten am Mauerwerk, außerdem wird die Absturzsicherung erneuert.

Die Kosten dafür liegen bei rund 135 000 Euro. Davon sind 113 400 Euro förderfähig, was einen Zuschuss von 85 000 Euro ergibt. Bewilligt wurde das Geld aus Mitteln des Landes Hessen von der Hauptabteilung Ländlicher Raum, Veterinärwesen und Verbraucherschutz der Kreisverwaltung.

Auch wenn die Brücke von vielen Verkehrsteilnehmern genutzt wird, ist bestimmt den wenigsten bewusst, dass sie schon über 200 Jahre alt ist. Ihre Erhaltung kommt Autofahrern, Fußgängern und Fahrradfahrern gleichermaßen zugute. Bürgermeister Stephan Kelbert stellt fest, dass „der Erhalt der Brücke zwar keine spektakuläre Maßnahme und auch keine gut sichtbare ist, aber die Bedeutung des Bauwerks nicht zu unterschätzen ist. Sie ist die Verbindung von der Bundesstraße nach Asselbrunn und wird täglich von zahlreichen Bürgern genutzt. Auch das Klärwerk ist auf sie angewiesen.“