Rathausvortrag

Virtuelle Realitäten sollen bei den Nutzendenden den Eindruck erwecken, sie seien in einer anderen Umgebung als der tatsächlichen. Bei computergestützten virtuellen Realitäten handelt es sich um die Darbietung der Echtzeit-Simulation einer virtuellen Welt auf Basis von Nutzerinteraktion (z.B. Kopfbewegungen) unter Nutzung verschiedener sensorischer Kanäle (visuell, auditiv, haptisch, olfaktorisch, gustatorisch).

Dabei sind computergestützte virtuelle Realitäten stark abhängig von der technologischen Entwicklung. Der aktuellste Trend in visueller Darbietung sind Head-Mounted Displays, eine Art Bildschirm mit Sichtschutz, der vor dem Kopf getragen wird.

Seit 2016 sind sie frei im Handel verfügbar, was die Verbreitung virtueller Realitäten stark vorantreibt und eine breite Palette an Nutzungsgebieten ermöglicht, von Entertainment über Simulation und Training bis hin zum Therapie- oder Gesundheitsbereich.  Wichtig für die Effektivität computergestützter virtueller Realitäten sind dabei Schlüsselelemente wie die Gestaltung der virtuellen Welt selbst, sowie Interaktivität, sensorisches Feedback und die dadurch erzeugte Immersion/ Presence, also das Gefühl dort zu sein in der virtuellen Welt.

Nach einem Einblick in das Themenfeld wird beispielhaft ein Forschungsprojekt vorgestellt, welches den Einfluss auditiver Reize auf die Presence, das Gefühl dort zu sein in der virtuellen Welt, untersucht.

Details

DatumUhrzeitOrtPreis
25.01.2018 19:30 - 21:30 Uhr Historisches Rathaus

Michelstadt
kostenfrei