Neu entdeckte Schätze aus der Nicolaus-Matz-Bibliothek

Die evangelische Stadtkirchengemeinde lädt Sie herzlich ein zum Vortrag mit dem Referenten Professor Dr. Thomas Wilhelmi, Heidelberg

Die Nikolaus-Matz-Bibliothek, die der Kirchengemeinde Michelstadt gehört, zählt zu den bedeutenden evangelischen Kirchenbibliotheken in Deutschland. Bis vor gut 35 Jahren befand sie sich, ungünstig gelagert, im Turm der Stadtkirche; dann wurde sie in einen geeigneten Raum in der Löwenhofreite verbracht. Die Bibliothek umfasst Handschriften, Inkunabeln (Drucke aus der Zeit um 1500) sowie zahlreiche Drucke aus dem 16. und auch aus dem 17./18. Jahrhundert.

Herr Professor Wilhelmi stellt in seinem Vortrag bisher nicht beachtete Schriften vor, die im Laufe der letzten Jahre zum Vorschein gekommen sind: eine Handschrift mit Predigten des Reformators Johannes Brenz, eine weitere Inkunabel, Drucke aus dem 16.-18. Jahrhundert und auch manche Vermerke, die von Vorbesitzern in den Büchern angebracht worden sind. Sie enthalten oft wertvolle Informationen zur lokalen und auch überregionalen Kirchengeschichte.

Fast 1800 Bücher hat die Grafenfamilie zu Erbach in den Jahren 1663 und 1789 der Kirchenbibliothek als Geschenke überlassen. Ein paar dieser Bücher hat Graf Eberhard XIII. bei seinem Studium der „Artes Liberales“ 1522 in Tübingen verwendet und vermutlich während der Grammatikvorlesungen seinen Professor Georg Simler gezeichnet (siehe Abbildung unten rechts). Diese Zeichnung und weitere Bände können am Vortragsabend in der Kirche besichtigt werden.

Im Anschluss an den Vortrag sind Sie eingeladen, bei einem Glas Wein miteinander ins Gespräch zu kommen.

Details

DatumUhrzeitOrtPreis
31.01.2020 19:00 - 21:00 Uhr Ev. Stadtkirche, Michelstadt