Theateraufführungen "Seckel Löb Wormser"

Die Theatergruppe von Regisseur Erich Becker präsentiert ein Theaterstück über das Leben des Michelstädter Rabbiners Seckel Löb Wormser im Schenkeller in der Kellerei Michelstadt. Die Aufführungen finden statt am:

Do, 09.09.2021
Fr, 10.09.2021
Sa, 11.09.2021
So, 12.09.2021

Sa, 18.09.2021
So, 19.09.2021

Karten sind bei der Gästeinformation erhältlich, Telefon: 06061-74610 oder E-Mail: touristik@michelstadt.de

Das Stück beinhaltet thematisch Leben und Wirken von Seckel Löb Wormser, geb. 1771 in Michelstadt und 1847 in Michelstadt gestorben. Seine rabbinische Ausbildung erhielt er in Frankfurt – von 1784 bis 1790 an der Jeschiwa des Kabbalisten Nathan Adler. In Michelstadt bildete er selbst Rabbiner aus. Des weiteren war er zeitweilig als Heiler und Rabbiner tätig: in Mannheim (im jüdischen Krankenhaus), in Michelstadt sowie in den Odenwaldorten Bad König, Beerfelden, Fränkisch-Crumbach und Reichelsheim. Bis zu seinem Tode 1847 lebte er mit seiner großen Familie in der Erbacher Straße 12, in Michelstadt. Sein Grab auf dem Judenfriedhof in Michelstadt ist ein wichtiger Pilgerort für Juden aus aller Welt. Das Stück, ergänzt durch einen prosaischen Lebenslauf, wurde in Buchform veröffentlicht: ISBN 978-3-9821425-3-1

Details

Datum Uhrzeit Ort Preis
09. September - 19. September 20:00 - 22:00 Uhr Kellerei, Michelstadt 16 €
Kellerei, MichelstadtKellerei, Michelstadt

Theateraufführungen "Seckel Löb Wormser"

09.September.2021

Die Theatergruppe von Regisseur Erich Becker präsentiert ein Theaterstück über das Leben des Michelstädter Rabbiners Seckel Löb Wormser im Schenkeller in der Kellerei Michelstadt. Die Aufführungen finden statt am:

Do, 09.09.2021
Fr, 10.09.2021
Sa, 11.09.2021
So, 12.09.2021

Sa, 18.09.2021
So, 19.09.2021

Karten sind bei der Gästeinformation erhältlich, Telefon: 06061-74610 oder E-Mail: touristik@michelstadt.de

Das Stück beinhaltet thematisch Leben und Wirken von Seckel Löb Wormser, geb. 1771 in Michelstadt und 1847 in Michelstadt gestorben. Seine rabbinische Ausbildung erhielt er in Frankfurt – von 1784 bis 1790 an der Jeschiwa des Kabbalisten Nathan Adler. In Michelstadt bildete er selbst Rabbiner aus. Des weiteren war er zeitweilig als Heiler und Rabbiner tätig: in Mannheim (im jüdischen Krankenhaus), in Michelstadt sowie in den Odenwaldorten Bad König, Beerfelden, Fränkisch-Crumbach und Reichelsheim. Bis zu seinem Tode 1847 lebte er mit seiner großen Familie in der Erbacher Straße 12, in Michelstadt. Sein Grab auf dem Judenfriedhof in Michelstadt ist ein wichtiger Pilgerort für Juden aus aller Welt. Das Stück, ergänzt durch einen prosaischen Lebenslauf, wurde in Buchform veröffentlicht: ISBN 978-3-9821425-3-1

< Zurück