Seit Februar 2020 ist die Stadt Michelstadt stolze Besitzerin von zwei klimafreundlichen Fahrzeugen, die zu 100% elektrisch betrieben werden. Mit der Aufnahme in den Fuhrpark geht die Stadt Michelstadt in ihrem Mobilitätskonzept neue Wege. "Die Anschaffung der beiden Elektroautos ist ein wichtiger und richtiger Schritt in die Elektromobilität, denn neben dem Klimaschutz trägt Elektromobilität durch die Verringerung von Schadstoffemissionen und Lärmbelästigung auch zur Erhöhung der Lebensqualität in unserer Stadt bei“, ist sich Bürgermeister Stephan Kelbert sicher. „Die Reichweiten der ausgewählten Fahrzeuge von 200-300 km sind für die städtischen Anforderungen zudem mehr als ausreichend.“

Möglich wurde die Anschaffung des Renault ZOE, der künftig der gesamten Verwaltung zur Verfügung steht sowie des Renault KANGOO, der überwiegend vom Bauamt genutzt wird, durch die Förderung über das Klimaschutzkonzept des Odenwaldkreises. Hierdurch konnten Zuschüsse von rund 22.000 € (50% des Kaufpreises) zur Finanzierung der Fahrzeuge genutzt werden. Voraussetzung war, dass zwei Altfahrzeuge ausgemustert werden und dabei der CO2-Aussutoß um mindestens 70%  gemindert wird. Neben den beiden Fahrzeugen erhält die Stadt Michelstadt auch eine Elektrotankstelle, wofür ebenfalls eine 50-prozentige Förderung für die Anschaffung in Anspruch genommen wird.

Nationale Klimaschutzinitiative


Mit der nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.